Ein herbstlich-sanfter Riese im Gesäuse: der Tamischbachturm

Dieser schöne Berg gilt als technisch einfachster 2000er im Gesäuse und wir hatten das Glück, ihn an einem dieser schönen, bunten und milden Herbsttage die uns dieser goldene Oktober schenkt besteigen zu können.

Continue reading Ein herbstlich-sanfter Riese im Gesäuse: der Tamischbachturm

Advertisements

Kotor, Montenegro: Kotor – Sveti Ilija – Stoliv

Bei unserer zweiten Wanderung in Kotor wollten wir die andere Seite der Bucht erkunden, um so auch einen Blick auf die Berge werfen zu können, die wir bereits erklommen haben 😉

Continue reading Kotor, Montenegro: Kotor – Sveti Ilija – Stoliv

Kotor, Montenegro: Verlassene Dörfer hoch über dem Meer

Um uns etwas umzusehen in den Bergen rund um die Bucht von Kotor haben wir einen Blick in die Open Street Map in der Alpenvereinsapp gemacht und siehe da – direkt hinter unserem Apartment in Dobrota neben Kotor führt ein Wanderweg mitten durch Fels und Gebüsch hinauf über den Gebirgskamm der das Landschaftsbild der Bucht prägt entlang bis nach Kotor.

Continue reading Kotor, Montenegro: Verlassene Dörfer hoch über dem Meer

Via Dinarica: Slowenien Etappe 1 – von Postojna nach Mašun

Nachdem wir in Postojna noch bei einem Bäcker (davon gibt es in diesem seltsamen Städtchen zahlreiche) gefrühstückt hatten (Buchteln und Kakao 😍 auch unsere Wasservorräte frischten wir hier auf ), starteten wir die erste Etappe unserer Reise auf der Via Dinarica. Heutiges Ziel: der kleine Ort Mašun in einer Entfernung von 37km.

Continue reading Via Dinarica: Slowenien Etappe 1 – von Postojna nach Mašun

Eisenerzer Alpenkammweg: Von Reichenstein zu Reichenstein

Den Eisenerzer Kammweg vom Admonter Reichenstein zum Eisenerzer Reichenstein hatten wir uns schon länger vorgenommen, mussten unsere Pläne allerdings aufgrund des Wetterberichtes immer wieder verschieben, denn für die geplante Übernachtung im Zelt braucht es natürlich gutes Wetter. Außerdem ist man bei dieser Tour die ganze Zeit am Kamm unterwegs, also empfiehlt sich auch deshalb eine stabile Wetterlage.

Continue reading Eisenerzer Alpenkammweg: Von Reichenstein zu Reichenstein